Ceva Lung Program - Schlachtlungenchecks als Basis für ein modernes Tiergesundheitsmanagement

Atemwegserkrankungen sind bei Schweinen von großer Relevanz und können sehr schnell sehr teuer werden.

Lungenerkrankungen beim Schwein sind in der Regel nicht nur auf einen Erreger zurückzuführen, sondern sind oftmals die Folge eines Zusammenspiels nicht-infektiöser (z. B. Zugluft, mangelnde Hygienemaßnahmen, …) und infektiöser Faktoren (z. B. M. hyo, PRRS, Influenza, APP …).

Die verschiedenen Erreger können sich dabei in ihrer krankmachenden Wirkung gegenseitig verstärken.

Kommen dann noch Mängel in der Stallklimaführung/Luftqualität oder Mängel in der Wirksamkeit von Schutzimpfungen dazu, dann kann das massive Auswirkungen auf die Tiergesundheit und damit auch auf die Leistungsfähigkeit der Tiere haben. Folgen können sein: Verringerte tägliche Zunahmen, Kümmern, Auseinanderwachsen, Todesfälle sowie eklatant steigende Behandlungskosten.

Schlachtlungenbeschau am Schlachthof, Bildquelle: ISZLER Institute

LUNGENCHECK AM SCHLACHTHOF

Eine effektive Möglichkeit, um Ursachen für akute oder immer wiederkehrende Atemwegserkrankungen im Bestand auf den Grund zu gehen oder vielleicht auch auszuschließen, ist dabei ganz klar der Lungencheck am Schlachthof.

Die Firma Ceva Santé Animale hat genau für diesen Zweck das Ceva Lung Program (CLP) entwickelt.

Es handelt sich dabei um ein digitales Erfassungs- und Auswertungsprogramm für krankhafte Lungenveränderungen beim Schwein, die in der Regel auf Infektionen mit Mycoplasma hyopneumoniae (Enzootische Pneumonie) und Actinobacillus pleuropneumoniae (APP) zurückzuführen sind.

Darüber hinaus kann dieser Lungencheck auf Impfbetrieben auch zur Evaluierung der durchgeführten Ferkel-Schutzimpfungen genutzt werden.

Mycoplasmen-bedingte Entzündungsreaktionen, Bildquelle: Ceva

MYKOPLASMEN

Die „Enzootische Pneumonie“ ist eine weltweit verbreitete und wirtschaftlich bedeutende chronische Atemwegserkrankung bei Schweinen, die durch das zellwandlose Bakterium Mycoplasma hyopneumoniae hervorgerufen wird. Klinisch zeigen die Tiere oft einen trockenen Husten, Kümmern, Auseinanderwachsen, Blässe und erhöhte Krankheitsanfälligkeit.

Mycoplasmen gelten auch als Wegbereiter für viele andere virale und bakterielle Krankheitserreger, da sie die natürliche Schutzbarriere der Lunge (Flimmerepithel) schädigen.  Die Mykoplasmen-Ferkelschutzimpfung ist mittlerweile eine Routineimpfung. Durch die Impfung werden klinische Symptome durch eine Infektion deutlich gemildert und Lungenläsionen reduziert. Eine Besiedelung der Lunge kann aber trotz Impfung nicht gänzlich verhindert werden.

Bild: APP-Infektion d. Lunge, Bildquelle: Ceva

APP-BAKTERIUM

Das Bakterium Actinobacillus pleuropneumoniae (APP) ruft bei Schweinen eine perakut bis chronisch verlaufende entzündliche Veränderung von Lunge und Lungenfell hervor. Die krankmachende Wirkung des Erregers beruht dabei in erster Linie auf seinen Toxinen (Apx I-III). Diese zerstören die Lungenmakrophagen (Abwehrzellen der Lunge) und die roten Blutkörperchen. Die perakute Verlaufsform wird vor allem in der Übergangszeit (Frühjahr bzw. Herbst) beobachtet, da APP-Ausbrüche durch Temperaturschwankungen (in der Folge auch Stress) begünstigt werden. So findet man bei einem perakuten bis akuten Verlauf dunkle oder blutige, scharf abgegrenzte Lungenbezirke mit abgestorbenem Gewebe. Auch (massive) Verwachsungen von Lunge und Brustfell sind möglich. Die Krankheit wird über die Atemwege übertragen. Die klinischen Symptome reichen von plötzlichen Todesfällen bis hin zu chronischen Lungenentzündungen mit bis zu 42,5 °C hohem Fieber, Atemnot, Husten sowie blutig verfärbtem Schaum aus Rüsselscheibe oder Maul kurz vor dem Verenden der Tiere. Aber auch eine chronische Erkrankung des Bestandes mit APP ohne direkte Klinik im Stall führt zu erheblichen Leistungseinbußen. Prophylaktisch kann eine Ferkelschutzimpfung durchgeführt werden.

CEVA LUNG PROGRAM - WAS WIRD ERHOBEN?

Im Rahmen des Lungenchecks werden nach einem festgelegten Protokoll die sieben Lungenlappen des Schweins auf pathologische (krankheitsbedingte) Veränderungen hin untersucht und beurteilt. Das CEVA Lung Program (CLP) arbeitet nach einem standardisierten wissenschaftlichen Verfahren, so dass die Vergleichbarkeit der Daten sichergestellt ist.

So werden im Rahmen der Auswertung anhand der erfassten Daten auch Indexzahlen errechnet, die einen überbetrieblichen Vergleich möglich machen. Die übersichtlichen Reports zeigen anschaulich den Status Quo der Lungengesundheit.

Als Basis für diese Indexzahlen dienen bereits über 58.000 beurteilte Lungen aus Österreich und Deutschland.

Erfassungsmaske Ceva Lung Program, Bildquelle: Ceva

Sie möchten die Lungengesundheit von Ihrem Betrieb überprüfen lassen? Dann nutzen Sie das Schlachthof-Scoring im Rahmen des Ceva Lung Program (CLP). Hierbei scoren Fachleute die Schlachtlungen Ihrer Schweine und bewerten die Lungengesundheit nach aktuellsten wissenschaftlichen Standards.

Zeit für ein Update* - Sprechen Sie Ihren Tierarzt auf das CLP an oder wenden Sie sich an cevascreen-group@ceva.com.

Kontaktieren Sie uns jetzt online über das Kontaktformular!Zum Kontaktformular...

______________________________________________

DOWNLOADS

 

 

Zurück zum Anfang