Zurück zur Produktliste

Altresyn® 4 mg/ml

Lösung zum Eingeben für Schweine

BPZ Altresyn Pumpe 082015.pdf

BPZ Altresyn Drencher.pdf

Zusammensetzung:
1 ml enthält:

Wirkstoff:
Altrenogest 4,00 mg

Sonstige Bestandteile:
Butylhydroxyanisol (E320)     0,07 mg
Butylhydroxytoluol (E321)     0,07 mg

Zieltierart
Schwein (zuchtreife Jungsauen)

Anwendungsgebiete
Zur Brunstsynchronisation von zuchtreifen Jungsauen.

Gegenanzeigen
Nicht anwenden bei trächtigen Tieren oder Tieren, die an eine Uterusinfektion leiden.

Nebenwirkungen (Häufigkeit und Schweregrad)
Es ist sicherzustellen, dass täglich die korrekte Dosis verabreicht wird, da eine Unterdosierung zur Bildung von Follikelzysten führen kann.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Zum Eingeben.
20 mg Altrenogest/Tier, entsprechend 5 ml Altresyn pro Tier e4inmal täglich übwer 18 aufeinanderfolgende Tage. Die Tiere sollten einzeln aufgestallt und individuell behandelt werden. Mit Hilfe der Dosierpumpe wird das Arzneimittel unmittelbar auf das Futter gegeben.

Wartezeit(en)
Essbare Gewebe: 24 Tage

Besondere Lagerungshinweise
Keine.

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart
Nicht bei Ebern anwenden.

Besondere Warnhinweise für die Anwendung bei Tieren
Das Tierarzneimittel unmittelbar vor der Fütterung auf das Futter geben. Das medikierte, nicht gefressene Futter ist zu verwerfen. Nur anwenden bei zuchtreifen Jungsauen, die bereits einmal brünstig waren.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender
Hautkontakt mit dem Tierarzneimittel ist zu vermeiden. Bei der Anwendung des Tierarzneimittels muss Schutzkleidung (Handschuhe und Schutzbekleidung) getragen werden. Offenporige Handschuhe können für das Tierarzneimittel durchlässig sein. Unbeabsichtigte Spritzer auf Haut oder in den Augen sollten sofort mit reichlich Wasser entfernt werden. Die Hände sind nach der Behandlung und vor dem Essen zu waschen. Schwangere Frauen und Frauen im gebärfähigen Alter sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel meiden oder beim Umgang mit dem Tierarzneimittel äußerst vorsichtig sein.
Personen, die an Progesteron-abhängigen Tumoren (bekannt oder vermutet) oder an thromboembolischen Erkrankungen leiden, sollten dieses Tierarzneimittel nicht anwenden. Auswirkungen einer verstärkten Exposition: Eine versehentliche Aufnahme kann zur Unterbrechung des Menstruationszyklus, zu Gebärmutter- oder Bauchkrämpfen, zu verstärkten oder abnehmenden Gebärmutterblutungen, zu Schwangerschaftsverlängerungen oder zu Kopfschmerzen führen.
Ziehen Sie einen Arzt zu Rate.

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation
Nicht bei trächtigen  oder laktierenden Tieren anwenden.

Wechselwirkungen
Keine bekannt.

Handelsform
Flaschen zu 1080 ml

Verschreibungspflichtig

Zurück zum Anfang