Auge in Auge mit dem Blutdruck - die hypertensive Retinopathie der Katze

mit Tierärztin Teresa Müller - 2 ATF-Stunden - verfügbar bis zum 27.03.2020

Die systemische Hypertension gilt als eine der häufigsten Erkrankung der geriatrischen Katze. Bereits ab Werten von 150 mmHg kann eine Schädigung der Zielorgane eintreten (Auge, Herz, Gehirn und Niere). Intraokuläre Blutungen und Blindheit gehören zu den häufigsten Vorstellungsgründen von Katzen mit Bluthochdruck. Sind erst einmal großflächige Blutungen und/oder Netzhautablösungen eingetreten, ist eine irreversible Erblindung häufig die Folge.

Die Tierärztin Teresa Müller erklärt Ihnen im Live-Webinar die Lokalisation von intraokulären Blutungen und die Beurteilung retinaler Schäden. Sie stellt Ihnen weitere ophthalmologische Befunde vor sowie deren Abgrenzung zu möglichen Differentialdiagnosen. Darüber hinaus geht sie auf die Prophylaxe und die bestehenden Richtlinien im Umgang mit der felinen Hypertension ein sowie deren Behandlung mit Amlodipin als Mittel der ersten Wahl. So empfiehlt beispielsweise die International Society of Feline Medicine (ISFM) eine jährliche Blutdruckmessung aller Katzen ab 7 Jahren.

Wir freuen uns, Sie am Abend des 27. März 2019 um 19:30 Uhr im virtuellen Klassenraum begrüßen zu können. Maximal 500 Plätze stehen für den Live-Termin zur Verfügung, in dem Sie der Referentin mit Zusatzbezeichnung für Augenheilkunde für Kleintiere Fragen im Chat stellen können.

Das Webinar ist bis zum 27.03.2020 als Online-Aufzeichnung abrufbar und mit 2 ATF-Stunden anerkannt.

Einfach unter www.akademie.vet einloggen und Webinar anschauen!

Anmeldung

Wer? Teresa Müller

Was? Auge in Auge mit dem Blutdruck — die hypertensive Retinopathie der Katze

Wann? Live am 27.03.2019, 19:30 bis 21:00 Uhr
Nach dem Live-Termin steht die Veranstaltung ein Jahr als ATF-anerkannte Aufzeichnung (Webinar) zur Verfügung.

Wo? www.akademie.vet

Wieviel? Kostenfrei!

ATF-Stunden? Für die Veranstaltung wurden 2 ATF-Stunden beantragt.

Ihre Referentin

Tierärztin Teresa Müller hat von 2004 bis 2006 Zahnmedizin in München studiert, bevor sie 2006 bis 2010 an der Ludwig-Maximilians Universität in München ins Fach Tiermedizin wechselte.

Danach war sie zwei Jahre als Tierärztin in der Medizinischen Kleintierklinik tätig. Seit sechs Jahren arbeitet sie bei den Tierärztliche Spezialisten in Hamburg, die jetzt zu der Anicura Gruppe gehören. Dort beschäftigt sie sich mit der Diagnose und Therapie aller Augenerkrankungen von Klein- und Heimtieren und leitet die Augensprechstunde. 

Sie besitzt die Zusatzbezeichnung Augenheilkunde für Kleintiere.

Zurück zum Anfang