Unternehmensentwicklung

Auf einen Blick

Das heutige veterinärpharmazeutische Unternehmen Ceva Sante Animale durchlief in den letzten Jahrzehnten eine rasante Entwicklung, die durch ein stetiges Wachstum auf der internationalen Bühne geprägt wurde.

Die Initialzündung

Unternehmensentwicklung
  • 1977: SANOFI akquiriert eine kleine, aber besonders aktive Veterinärsparte: Ceva.
  • 1977-1980: Ceva erwirbt die exklusiven Vertriebsrechte für Europa an den Abbott-Produkten, unter anderem PRID und den Antibiotika Spectinomycin und Erythromycin. Diese Abbott-Aktiva bilden die Grundlage für die ersten europäischen Ceva-Filialen in Deutschland, Griechenland, Belgien, den Niederlanden und in Großbritannien.

Expansion unter SANOFI

  • 1981: Namensänderung in SANOFI SANTE ANIMALE, Expansion durch Zukauf von COGLA, Integration der Impfstoffe für Schweine und Schafe.
  • 1980er Jahre: Zukauf und Fusion zahlreicher, französischer Pharmagruppen, zumeist Veterinärdivisionen (u.a. Opocynos, Prolivalt, Clinmidy, Lathevet, Thersa, Mere).
  • 1988: Sitzverlegung an den heutigen Standort Libourne bei Bordeaux im Südwesten Frankreichs.

Nach und nach engagiert sich das Unternehmen auch zunehmend international.

  • 1990: Joint Venture mit dem chinesischen Pharmaunternehmen JIANGXI.
  • 1991: Joint Venture mit dem renommierten ungarischen Unternehmen PHYLAXIA, einem Spezialisten für veterinärmedizinische Impfstoffe. Heute ist Ceva Phylaxia in Budapest eines der maßgeblichen Forschungs- und Entwicklungszentren der Ceva-Gruppe.
  • 1994-1999: aktive geographische Expansion mit Filialgründungen, u. a. in Spanien, Bulgarien, Rumänien, der Slowakei und Russland.

Zurück zu den Wurzeln

  • 1995: SANOFI verkauft seine kompletten nordamerikanischen und asiatischen Veterinäraktivitäten. Die verbleibende Gruppe sucht und findet alternative Vertriebsfelder und eröffnet Repräsentanzen in Afrika (Algerien, Marokko, Tunesien, Kenia und Ägypten) sowie in der Türkei und auf Zypern.
  • 1995: bereits im gleichen Jahr erfolgt die erneute Rückkehr nach Asien in Malaysia, den Philippinen, Korea und Thailand.
  • 1999: SANOFI verkauft endgültig seine gesamte Veterinärsparte (mit Ausnahme der türkischen DIF) an Paribas Affaires Industrielles (PAI), mit finanzieller Beteiligung der Unternehmensführung und eines Teils der Belegschaft (leveraged management buyout). Im Zuge dessen erfolgt die Rückkehr zu den namentlichen Wurzeln: das Unternehmen heißt wieder Ceva Sante Animale.

Globale Expansion

Grafik: Mitarbeiterentwicklung

Grafik: Mitarbeiterentwicklung

Mit Unterstützung des Partners PAI folgt in den darauffolgenden Jahren eine intensive geografische Expansion durch strategische Unternehmenszukäufe in aller Welt.

  • 2000: Ceva erwirbt APHARMO in den Niederlanden, AMVET in Brasilien und ANCHORPHARM in Südafrika.
  • 2001: Ceva kauft mit CENTRALVET VETEM einen der Marktführer in Italien.
  • 2002: Ceva verstärkt seine Position im Maghreb durch Mehrheitsbeteiligungen an seinen Distributoren in Algerien und Tunesien. Anschließend folgt die Übernahme von VETPHARMA, einem schwedischen Kooperations- und Vertriebspartner.
  • 2003: Ceva Sante Animale kauft das einzige private dänische Pharmaunternehmen ROSCO und gründet seine dänische Filiale. PAI verkauft seine Mehrheitsbeteiligung an den skandinavischen Investmentfonds INDUSTRI KAPITAL - erneut durch eine Kapitalbeteiligung der Unternehmensführung und Teile der Belegschaft.
  • 2004: Ceva akquiriert das mexikanische Unternehmen KEMIA und macht den Schritt nach Mittelamerika. Anschließend erwirbt Ceva mit dem türkischen Marktführer DIF das einzige Veterinärunternehmen, das zuvor nicht von SANOFI veräußert wurde.
  • 2005: Integration von BIOMUNE CO, ein US-amerikanischer Spezialist für rekombinante Geflügel-Impfstoffe. Diese strategisch wichtige Investition markiert die einhundertprozentige Rückkehr von Ceva Sante Animale auf den nordamerikanischen Kontinent, dem weltweit größten Veterinärmarkt.
    Parallel wird auch die Präsenz auf dem südafrikanischen Markt durch die Akquisition eines Unternehmens auf dem Nutztier-Sektor verstärkt.
  • 2006: Ceva erwirbt in Brasilien CNN, einen Spezialisten für Geflügelimpfstoffe, um den großen lokalen Bedarf zu sichern und seine Präsenz in Südamerika zu konsolidieren.

Komplett selbstständig

  • Grafik: Umsatzentwicklung

    Grafik: Umsatzentwicklung

    2007: Ceva löst sich vom Investment Fonds INDUSTRI KAPITAL und vollzieht den Schritt in die finanzielle Selbstständigkeit.
    Die Unternehmensleitung und über 600 beteiligte Mitarbeiter kontrollieren nunmehr mehrheitlich nach Stimmrecht das Unternehmenskapital. Diverse Partnerbanken begleiten das Ceva-Management. 
    Kurz darauf bekräftigt Ceva seine USA-Ambitionen und erwirbt BUTLER SALES ASSOCIATES, ein veterinärpharmazeutisches Vertriebsnetz, spezialisiert auf Kleintiere in den USA und Kanada. Zeitgleich erfolgt der Zukauf von VETBRANDS, einem wichtigen brasilianischen Partner im Rinder- und Kleintiersektor, vornehmlich in den Bereichen Antiparasitika und Antiinfektiva.
  • 2009: die Präsentation des neu aufgelegten Corporate Designs mit neuem, modernem Logo den Weg weist in eine erfolgreiche Zukunft.

Zurück zum Anfang